Page 42

Blaetterkatalog_Stadtdesign2018

Aufpflasterungen GAMMA Plateau-Kissen Zum besseren Verbund der Elemente 42 Zur Geschwindigkeitsdämpfung innerhalb von Tempo-10- und Tempo-30-Zonen. Das GAMMA Plateau-Kissen aus vulkanisiertem Kautschuk ist ein modularer „Baukasten“ mit unterschiedlichen Formteilen. Somit lassen sich Aufplasterungen variabler in der Größe (Breite und Länge) realisieren. Bewusst wurden – wie beim Berliner Kissen – ebenfalls verschiedene Rampenneigungen gewählt: Front- und Abschlusselemente sind flach ansteigend/abfallend (1 : 1,15), während die seitlichen Elemente deutlich steiler ansteigen (1 : 3). Effekt: • Hohe Akzeptanz durch eine maßvolle fahrdynamische Wirkung. • Die Verkehrsteilnehmer vermeiden ein Überfahren des – zum Bordstein hin neigenden – Seitenbereiches. Das oftmals zu beobachtende „seitliche Ausweichen“ findet meist nicht statt. Alle Elemente des GAMMA Plateau- Kissens haben eine Abmessung von 45 x 100 x 7,5 cm (B x L x H). Wobei die Anfangselemente keilförmig verlaufen und von 0,8 cm auf 7,5 cm ansteigen. Die Mittelemente sind durchgängig 7,5 cm hoch. untereinander dient das integrierte Nut und Zapfen System. Zusätzlichen Halt gibt ein H-Profil aus Stahl. Die Montage erfolgt durch Aufdübeln. Befestigungsmaterial inklusive (6 Dübel und Schrauben pro Element). Die Elemente sind schwarz durchgefärbt, mit weiß reflektierenden Flächen. Weiße Dreiecke in Fahrtrichtung und seitlich verlaufende Rechtecke zum visuellen Abgrenzen des Plateaus. In Abhängigkeit von der Straßenbreite wurden vier verschiedene Plateau-Kissen vordefiniert. Die seitlichen Abstände zum Bordstein sollten zwischen 60 und 80 cm liegen (Fahrradfahrer). Ausführung Plateau-Maß (BxL) ca. Straßenbreite Set A: 270 x 400 cm 390 bis 430 cm Set B: 315 x 400 cm 435 bis 475 cm Set C: 405 x 400 cm 525 bis 565 cm Set D: 495 x 400 cm 615 bis 655 cm Weitere Größen sind problemlos möglich. In der Breite in 45 cm Schritten und in der Länge um jeweils 100 cm. Tipp: Bei Aufpflasterungen, die langfristig eingebaut werden, empfehlen wir zusätzlich zum Befestigen mit Straßendübeln das flächige Kleben der Elemente. Bei mittelfristigem Einsatz empfehlen wir zumindest ein Verkleben der Randbereiche, um ein Eindringen von Schmutz (Splitt, Sand, Steinchen) zwischen Fahrbahn und Rampe zu verhindern.


Blaetterkatalog_Stadtdesign2018
To see the actual publication please follow the link above